LVI und Arbeitgeber BW kritisieren Öffnungsperspektiven als viel zu vage

„Weitere pauschale Verlängerung bis 14. März würde vielen Betrieben endgültig das Genick brechen“

Die baden-württembergische Wirtschaft warnt Bundes- und Landespolitik eindringlich davor, bei ihrem heutigen Beschluss zur Corona-Lage nur vage und minimalste Öffnungsperspektiven für die derzeit komplett geschlossenen Bereiche aufzuzeigen. „Sollten sich entsprechende Medienberichte bewahrheiten, wäre das allenfalls ein Glühwürmchen und kein Licht am Ende des Tunnels. Eine weitere pauschale Verlängerung und dann auch noch gleich bis zum 14. März würde vielen der betroffenen Betriebe endgültig das Genick brechen“ …

Mehr erfahren

Spitzenverbände zu Arbeitsmarktzahlen im Januar

Weitere Arbeitsmarktentwicklung hängt entscheidend davon ab, dass wir die Corona-Zahlen nach unten bringen, ohne die Wirtschaft erneut in die Rezession zu stürzen.

Wolf und Dick: „Deshalb muss unbedingt vermieden werden, dass die Industrie mit ihrer hohen Wertschöpfung von den Lockdown-Maßnahmen beeinträchtigt wird“

Mehr erfahren

Baden-württembergische Wirtschaft: Politik muss Impfstrategie überarbeiten

„Unnötig längere Einschränkungen, nur weil das Impfkonzept zu scheitern droht, sind nicht hinnehmbar“

Mehr erfahren

Unternehmer Baden-Württemberg legen Forderungen für die kommende Legislaturperiode vor

Stuttgart, 22.02.2021 – Mit Blick auf die kommende Landtagswahl haben die Unternehmer Baden-Württemberg (UBW) – der aus dem Zusammenschluss der Arbeitgeber Baden-Württemberg und des Landesverbands der Baden-Württembergischen Industrie hervorgegangene neue Verband – an diesem Montag ihre Forderungen für die nächste Legislaturperiode vorgestellt. „Baden-Württemberg muss seine Wachstumsagenda konsequent weiterentwickeln“, sagte UBW-Präsident Dr. Rainer Dulger in Stuttgart: „Nachdem der Fokus der Corona-Soforthilfen zu Recht vorrangig auf der Liquiditätssicherung für die Unternehmen gelegen hat, sollte die öffentliche Hand nun eine breitere Investitionsoffensive starten. Dabei sollte sie prüfen, inwieweit geplante Aufträge und Investitionen vorgezogen, aber auch zusätzliche Investitionen ausgelöst werden können.“

Mehr erfahren

LVI zum Innovationsprogramm
„Invest-BW“

Unternehmensförderung kommt genau zum richtigen Zeitpunkt

Stuttgart, 16.12.2020: „Das gestern beschlossene Förderprogramm und die Investitionsoffensive der Landesregierung begrüßen wir ausdrücklich – es ist in der Höhe der dafür vorgesehenen Mittel bemerkenswert“, kommentierte Wolfgang Wolf das 350 Millionen Euro schwere Investitions- und Innovationsförderprogramm Invest BW.

Mehr erfahren

„Unternehmer Baden-Württemberg“ gegründet: Wirtschaft im Südwesten spricht künftig mit einer Stimme

UBW-Präsident Dr. Dulger: „Mit der Bündelung der Interessen in einem Verband kann die Wirtschaft ihre Interessen jetzt noch kraftvoller vertreten“

Stuttgart, 19.02.2021 – Die Wirtschaft im Südwesten spricht künftig mit einer Stimme: Nach einem über zweijährigen Prozess sind die Arbeitgeber Baden-Württemberg auf den Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI) in dem neuen gemeinsamen Verband „Unternehmer Baden-Württemberg“ (UBW) verschmolzen worden.

Mehr erfahren

Spitzenverbände begrüßen ressortübergreifende Weiterbildungsoffensive des Landes

Wolf und Dick: „Entwicklung einer Gesamtstrategie mit besonderem Fokus auf den Strukturwandel bietet große Chancen“

Mehr erfahren

Zweites Trilaterales Wirtschaftsforum des BDI mit CONFINDUSTRIA und MEDEF

„Die zweite Welle der Corona-Krise ist ein neuer Schock für die öffentliche Gesundheit, das gesellschaftliche Wohl und die wirtschaftliche Aktivität in unseren Ländern. Sie erfordert starke, dringende und koordinierte Entscheidungen, um entstehende Herausforderungen wie die Bekämpfung der Armut anzugehen.

Mehr erfahren