Gedankenaustausch mit Verkehrsminister Winfried Hermann

Am 13. Dezember war der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann MdL zu Gast beim LVI: Unter Leitung von LVI-Vizepräsident Michael Stiehl tauschten sich Mitglieder des LVI-Vorstands und –Beirats mit dem Minister über aktuelle verkehrspolitische Themen aus und formulierten einige Erwartungen der Industrie. Dass dabei unter anderem die Luftreinhaltung in Stuttgart und die Straßenbauverwaltung breiten Raum einnahmen, liegt nahe.

Der Minister gab zunächst einen Überblick zur Luftreinhaltung in Stuttgart und legte den LVI-Vertretern die durch verschiedene rechtliche Auseinandersetzungen und Verpflichtungen vielschichtige Situation dar. Seitens des LVI hatte die bereits in der „Halbzeitbilanz“ kommunizierte Einschätzung Bestand, wonach die Industrie das Bemühen des Landes, Fahrverbote in den Städten zu verhindern und dafür auch vielfältige Ansätze auszuprobieren, anerkennt. Letztlich bleibt aber die Erkenntnis, dass die Fahrverbote nicht verhindert werden konnten.

 

Mehr erfahren

Baden Württembergischer Mittelstand trotzt Unwägbarkeiten

„Unser baden-württembergischer Mittelstand ist gut aufgestellt, trotz zahlreicher innen- und außenpolitischer Unsicherheiten und Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Fachkräftemangel, den starken Bürokratiebelastungen, den unsicheren Konsequenzen des Brexit und den nicht vorhersehbaren politischen Pirouetten des amerikanischen Präsidenten“ resümierte der Ausschussvorsitzende Robert Schöttle in der Sitzung des LVI-Arbeitsausschusses Mittelstand und Politik am 4. Dezember in Ostfildern.

Mehr erfahren

Gedankenaustausch mit Energie- und Umweltminister Franz Untersteller

Am 14. Januar trafen sich Vertreter von LVI-Vorstand und -Beirat sowie die Vorsitzenden der Arbeitsausschüsse unter Leitung von LVI Präsident Heinrich Baumann zu einem Gedankenaustausch mit Energie- und Umweltminister Franz Untersteller MdL. Im Fokus standen die Umsetzung der Energiewende, sowie der Strategiedialog Automobilwirtschaft BW. Angesprochen wurden dabei die damit zusammenhängenden energie- und klimaschutzpolitische Themenfelder sowie die damit verbundenen Aktivitäten auf Landes- Bundes-, EU-, aber auch auf internationaler Ebene.

 

Mehr erfahren