UBW zum Koalitionsvertrag:
Die Wirtschaft im Land wird den Weg zum Klimaschutzland konstruktiv begleiten – aber sie darf nicht überfordert werden

Wolf und Dick: „Wachstumsimpulse und Zukunftsinvestitionen nicht allein von der Kassenlage abhängig machen!“

Stuttgart, 05.05.2021 – „Der heute vorgestellte Koalitionsvertrag der neuen grün-schwarzen Landesregierung ist eine Herausforderung für unsere Wirtschaft im Land.“ Zu diesem Fazit kommen die beiden Hauptgeschäftsführer der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW), Wolfgang Wolf und Peer-Michael Dick. Klimaschutz und Nachhaltigkeit seien die bestimmenden politischen Leitlinien für die kommenden fünf Jahre. „Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, ist ein Schulterschluss mit allen in unserem Verband vertretenen Unternehmen zwingend notwendig“, betont Dick.

Mehr erfahren

Unternehmer BW befürchten schwere Belastung für heimische Wirtschaft durch Lieferketten-Sorgfaltspflichtengesetz

Wolf und Dick: „Unternehmen können nicht weltweit Standards sicherstellen, die selbst der deutsche Staat auf globaler Ebene nicht durchsetzen kann“

Stuttgart, 11. Juni 2021 – Die Unternehmer Baden-Württemberg befürchten eine schwere Belastung für die heimische Wirtschaft durch das am heutigen Freitag vom Bundestag verabschiedete Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen in Lieferketten (Sorgfaltspflichtengesetz). Der Gesetzentwurf muss noch den Bundesrat passieren.

Mehr erfahren

Unternehmer BW zu Arbeitsmarktzahlen im Mai

Unternehmer Baden-Württemberg begrüßen Vorstoß des Bundesarbeitsministeriums, Sonderregelungen für Kurzarbeit bis Ende September zu verlängern

Dick: „Insbesondere Dienstleistungs-Branchen immer noch stark von Lockdown-Maßnahmen betroffen. Daher ist es wichtig, die Kurzarbeiter-Regelungen weiterzuführen“

Wolf: „Haushaltsdefizite der Bundesagentur für Arbeit müssen aber aus dem Bundeshaushalt finanziert werden. Unternehmen können keinen Anstieg der Lohnnebenkosten verkraften“

Mehr erfahren

Unternehmer Baden-Württemberg begrüßen, dass Bundesregierung nun viele Details zum Impfen in Betrieben regeln will

Wolf: „Größte Hürde beim Impfen in den Betrieben ist aber weiterhin der zu knappe Impfstoff“

Dick: „Auch Corona-Tests bleiben wichtig. Die Unternehmen kommen der Pflicht zu Testangeboten umfassend nach. Die Mitarbeiter müssen diese aber auch annehmen“

Stuttgart, 25.05.2021 – Die Wirtschaftsverbände im Südwesten begrüßen es, dass die Bundesregierung nun in einer geplanten Neufassung der Coronavirus-Impfverordnung viele Details zum Impfen in den Betrieben regeln will. „Der Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums schafft in vielen Punkten Klarheit“, sagten Wolfgang Wolf und Peer-Michael Dick, die beiden Hauptgeschäftsführer der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW), am Freitag in Stuttgart: „Offene Fragen bestehen hier allerdings weiterhin beim Datenschutz. Es muss endlich geklärt werden, ob und wie sich die Betriebe einen Überblick verschaffen können, welche ihrer Mitarbeiter geimpft sind.“

Mehr erfahren

LVI-Geschäftsbericht 2019/2020

Unter gb1920.lvi.de finden Sie den ersten rein digitalen LVI- Geschäftsbericht, der gleichzeitig der letzte des „alten“ LVI ist. Viel Spaß bei der Lektüre!

UBW zu Ergebnissen der Steuerschätzung: Zukunftsgestaltung nicht sklavisch von Kassenlage abhängig machen

Wolf und Dick: „Statt Ausgabensenkungen nach dem Rasenmäherprinzip brauchen wir eine effiziente Ausgabenpolitik“

Stuttgart, 17.05.2021 – Die Wirtschaftsverbände im Südwesten warnen davor,  die Zukunftsgestaltung des Landes sklavisch von der Kassenlage abhängig zu machen. „Wer wichtige Wachstumsimpulse und Zukunftsinvestitionen verschiebt, verspielt die Zukunftsfähigkeit Baden-Württembergs“, erklärten Wolfgang Wolf und Peer-Michael Dick, am Montag in Stuttgart anlässlich der Veröffentlichung der Steuerschätzungs-Ergebnisse.

Mehr erfahren

UBW und BWIHK legen gemeinsames hochschulpolitisches Forderungspapier für die kommende Legislaturperiode vor

Dulger und Erbe: „Hochschulen im Südwesten müssen in ihrer Rolle als Innovationstreiber und Transferpartner für die Wirtschaft gestärkt werden“

Stuttgart, 16.04.2021 – Die Hochschulen im Südwesten müssen in der kommenden Legislaturperiode in ihrer Rolle als Innovationstreiber und Transferpartner für die Wirtschaft gestärkt werden, fordern die Unternehmer Baden-Württemberg (UBW) und der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK). „Hochschulen sind als Transformationsgestalter von besonderer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg“, erklärten UBW-Präsident Dr. Rainer Dulger und BWIHK-Vizepräsident Christian O. Erbe am Freitag in Stuttgart.

Mehr erfahren