Das Informationsbedürfnis zu Corona, sowohl in gesundheitlicher als auch in politischer, unternehmerischer, auch unmittelbar finanzieller Sicht ist enorm, die Vielzahl an verfügbaren Informationen ebenso, wenn auch nicht immer in hinreichender Qualität oder mit der nötigen Seriosität.

Bitte achten Sie genau darauf, woher Sie Ihre Informationen beziehen bzw. welche Informationen Sie teilen. Gerne verweisen wir hier auf eine Reihe von Quellen, die aus unserer Sicht verlässlich und verantwortungsvoll informieren.

Bleiben Sie gesund!

Primat der Gesundheit

Die Bedrohungen durch das Coronavirus betreffen uns alle in allen Lebensbereichen. Der wirtschaftliche Schaden ist immens, unser Alltag ist gegenwärtig ein völlig anderer, Arbeitnehmer, Schüler*innen und Studierende sind mit völlig neuen, bis vor Kurzem kaum vorstellbaren Situationen konfrontiert.

All das ist jedoch nachrangig gegenüber den unmittelbaren gesundheitlichen Gefahren für jeden einzelnen und jede einzelne von uns. Die, auch das gehört zur Wahrheit, sich nicht auf Personen aus den sogenannten Risikogruppen beschränken.

Umso wichtiger ist der Appell, sich an die Maßgaben zur Eindämmung des Virus zu halten. Bitte bleiben Sie zuhause, minimieren Sie soziale Kontakte, halten Sie Abstand, tragen Sie Masken, schützen Sie Ihre Mitmenschen und sich selbst!

 

Hilfe für Unternehmen

Zahlreiche Unternehmen bekommen die Auswirkungen der Krise ganz unmittelbar zu spüren und benötigen in allererster Linie Liquidität.

Bund und Land haben unter Nutzung insbesondere der Förderbanken wie KfW, L-Bank oder Bürgschaftsbank eine ganze Reihe von Maßnahmen umgesetzt bzw. setzen sie aktuell um. Diese umfassen sowohl direkte Zuschüsse für kleine und kleinste Unternehmen als auch die Möglichkeit günstiger Bürgschaften und Kredite durch die jeweilige Hausbank mit Hilfe der Förderbanken.

Der LVI hat die Soforthilfe für kleine Unternehmen begrüßt und gemeinsam mit Arbeitgeber BW unterstrichen, dass auch größere Unternehmen der Unterstützung bedürfen. Eine Übersicht zu den Unterstützungsangeboten und Ansprechpartnern aller Art für Unternehmen hat das Wirtschaftsministerium in einem Merkblatt zusammengefasst.

Links

Wirtschaftsministerium BW
Das WM hat ein Dossier mit Informationen für Unternehmen und Beschäftigte zusammengestellt.
ab 15.05.: „Krisenberatung Corona
Kontaktstelle Lieferketten (bei IHK Region Stuttgart)

Bundeswirtschaftsministerium
Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung.

Finanzministerien
FAQ Corona (Steuern)
FAQ zum Schutzschild

Bundesagentur für Arbeit
Informationen über Kurzarbeitergeld (KUG), auch zur Beantragung.

Soforthilfe Corona (Kleine Unternehmen)
Landesprogramm: Zuschüsse für kleine Unternehmen (<50 Beschäftigte). Überblick des Soforthilfeprogramms, Ansprechpartner, FAQ, Antragsformular.
08.04.: Zur Integration des entsprechenden Bundesprogramms in die Soforthilfe.

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg
Die Sicherung der Liquidität ist in der Corona-Krise oberstes Gebot. Um dem Mittelstand noch besser unter die Arme greifen zu können, haben der Bund und das Land die Fördermöglichkeiten über die Bürgschaftsbank erweitert und verbessert. Der LVI hatte intensiv darauf hingewirkt.
Neu, 5.6.: Liquiditätskredit Plus (inkl. Tilgungszuschuss)

L-Bank
Mit ihrem Angebot für Investitionen wie für Betriebsmittel-, Liquiditäts- und Überbrückungsfinanzierungen hilft die L-Bank in der Krise, den Unternehmen im Land ausreichend Liquidität zur Verfügung zu stellen.

KfW
Um ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken, können Corona-geschädigte Unternehmen einen KfW-Kredit erhalten. Dieser ist bei der Hausbank zu beantragen.

BDI
Übersicht der Maßnahmen der Bundesregierung
Maßnahmen auf europäischer Ebene

 

 

Die wirtschaftspolitische Diskussion rund um Corona ist vielschichtig. Es gilt, die Wirtschaft bestmöglich durch die Pandemie zu manövrieren und im Sinne des Wohlstands unseres Standorts Vorbereitungen für die Zeit danach zu treffen, ohne den Gesundheitsschutz zu gefährden. Sogenannte Exitstrategien müssen erarbeitet, unnötige Relevanzdiskussionen über einzelne Industrien vermieden werden.

Nachfolgend einige wirtschaftspolitische Einschätzungen und Positionierungen:

 

BDI: Eckpunkte für ein Belastungsmoratorium (07.07.)

BDI: Bewertung des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets der Bundesregierung (12.06.)

Bundesregierung: Konjunkturpaket (03.06.)

BDI: Eckpunkte für ein modernes und effektives Konjunkturpaket (28.05.)

BDI: Bürokratie abbauen, Neustart unterstützen (25.05.)

BDI: Kein Chaos bei Grenzöffnungen! (13.05.)

BDI, Confindustria, MEDEF: Prioritäten für den europäischen Aufschwung (12.05.)

BDI: Anfahren der Produktion unter Pandemiebedingungen (30.04.)

Autoländer: „Für ein schnelles und kraftvolles Anfahren der Automobilwirtschaft“ (04.05.)

BDI: Sachstand Wirtschaftliche Auswirkungen (wöchentlich aktualisiert)

BDI: Neustart und Erholung (16.04.)

BDI: Zollrechtliche Erleichterungen im Zuge der Covid-19 Pandemie (07.04.)

VhU: Wirtschaftliche Tätigkeiten in Hessen schrittweise wieder zulassen (06.04.)
Die VhU, mit der sich der LVI in der Zusammenarbeit der BDI-Landesverbände regelmäßig austauscht, hat ein Papier zu einer behutsamen Wiederaufnahme wirtschaftlicher Tätigkeiten vorgelegt.

Sachverständigenrat: Sondergutachten angesichts der Corona-Epidemie (30.03.)

BDI: Covid-19 in Transport und Logistik (27.03.)

BDI: Acht-Punkte-Steuerplan zur Bewältigung der Corona-Krise (26.03.)

BDI: Wirtschaftliche Folgen des Coronavirus und mögliche Maßnahmen (11.03.)

 

Arbeitgeber Baden-Württemberg

Die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. (Arbeitgeber BW), mit der der LVI das gemeinsame Dach „Unternehmer BW“ gegründet hat, stellt in der Zeit der Coronakrise ihre Informationen auch Nichtmitgliedern zur Verfügung. Die „Hinweise Coronavirus“ sind untergliedert in eine Reihe von Rubriken, darunter Hygieneregeln, eine Checkliste, Kurzarbeit und weitere Informationen.

LVI-Mitglieder und -Partner

BDI:
#CoronaImpactEconomy

Arbeitgeber Baden-Württemberg:
Hinweise Corona

Süddeutsche Krankenversicherung a.G.:
Handreichung zum Corona-Management in Unternehmen

Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (wvib):
Whitepapers und weitere Informationen

ZVEI:
Helpdesk zu SARS-CoV-2

coronakanal.de
Videos für Mittelständler

Anlaufstellen zur Herstellung von Medizin- und Schutzprodukten:

Südwesttextil: Corona-Produkte auf place2tex
Sozialministerium: Task Force Beschaffung
BIOPRO: Corona-Kooperationsbörse

Die Verfügbarkeit medizinischer Geräte und Schutzausrüstung, sowohl im hochsensiblen klinischen Bereich als auch im Alltag, wo ab dem 27.4. in bestimmten Kontexten sogenannte Alltagsmasken zu tragen sind, ist quasi seit Beginn der Corona-Krise ein Thema. Ausfuhrbeschränkungen, Produktionsumstellungen, Neuentwicklungen, selbst Beschlagnahmungen spielten dabei eine Rolle.

Der LVI konnte seinen Mitgliedern dank seiner Partnerschaft mit Arbeitgeber Baden-Württemberg einen Lieferweg eröffnet, der auch weiterhin besteht. Zudem haben Südwesttextil und das Cluster AFBW (Allianz Faserbasierter Werkstoffe), zu dessen engagierten Gründungsmitgliedern der LVI zählt, mit großem Aufwand und Engagement eine Bestandsaufnahme der Hersteller und Lieferanten von Schutzmasken aus heimischer Produktion vorgenommen. Die entsprechende Übersicht steht zur Verfügung, die Bestands- und Potenzialaufnahme der Hersteller läuft weiter.

Anlaufstellen zur Herstellung von Medizin- und Schutzprodukten:

Südwesttextil:
Corona-Produkte auf place2tex, v.a. Schutzmasken

Sozialministerium:
Task Force Beschaffung

BIOPRO:
Corona-Kooperationsbörse